Start

 

"Der Mensch ist der Himmel,

der Himmel ist der Mensch."

Paracelsus

Der Mensch ist wie die Saite eines Instruments zwischen Himmel und Erde gespannt.
Jeder hat seinen eigenen Klang.
Zuweilen gerät jeder Mensch aus der Mitte - manchmal um neue Tore im Leben öffnen zu können.
Gelingt es nicht, sich wieder auszurichten, wird man krank.
Die "ars medicina" - die "Kunst, die in die Mitte zieht"- soll helfen, wieder heil zu werden.

 

"Krankheit fordert den Menschen heraus,
sein Leben zu wandeln.
Denn der Weg zur Gesundheit
führt niemals zurück
zu dem Zustand,
in dem die Krankheit ihren Anfang nahm.
"

Novalis

 

 

Ich würde mich freuen, Ihnen oder Ihren Kindern
auf dem Weg zur neuen Mitte, behilflich zu sein.

 

 

Robert Fludd schrieb 1619 zu seinem Kupferstich: "In diesem Bild sehen wir die wunderbare Harmonie, in der die beiden Extreme [gemeint sind Seele und Leib, Bewusstes und Unbewusstes, Helles und Dunkles in uns] … aneinander gekettet und im Einklang sind." Der Weltgeist, der sie verbindet, ist als Saite eines Monocords dargestellt. "Das Monocord ist das innere Prinzip, das vom Zentrum des Ganzen aus den Zusammenklang alles Lebens im Kosmos bewirkt."

Bild: Roob, Alexander: Alchemie & Mystik. Taschen- Verlag. Köln. 1996.