Die Geometrie ist vor der Erschaffung der Dinge,
gleich ewig wie der Geist Gottes selbst
und hat in ihm die Urbilder für die Erschaffung der Welt geliefert.

Johannes Kepler

Warum haben wir eigentlich fünf Finger an jeder Hand und fünf Zehen an jedem Fuß, jedoch nicht nicht vier oder sechs?

Die „Heiligen Geometrie“ erklärt uns, warum dies so sein muss. Es zeigt auch wie unsere Proportionen, die Proportionen im Kosmos widerspiegeln. Überall in der Natur zeigen sich verwandte Muster: in Menschen, Schnecken, Kohlköpfen, Galaxien...

Seit etlichen Jahren bemüht sich der Dresdner Andreas Beutel Grundlagen dieses uralten, einst nur esoterischen Wissens einer breiten Öffentlichkeit in einfach verständlicher Form zu vermitteln. Waren es anfangs nur Seminare - die ich nur empfehlen kann -, so gibt es heute mehrere Bücher und Videos.

Der folgende Vortrag (1:41) wurde im Rahmen der Veranstaltungsreihe MysterienZyklus der Firma FOSTAC in Bichwil am Bodensee aufgezeichnet.


 

 

Eine schöne Animation zum "Goldenen Schlüssel" von Jonathan Quintin:

Sie zeigt u.a. die Zusammenhänge, der sich aus dem Fünfeck ergebenden Proportionen zum Körper von Menschen und Tieren.

 

 

Für, die die noch nicht genug haben, der anderhalbstündige vollständige Film von J. Quintin:

 

 

 


Eine Animation über die Bedeutung von Zahen in der Natur von Cristóbal Vila:

 

 

Nicht ganz so abstrakt ist die Dokumentation "Die Spirale" aus der Reihe "Innere Welten - Äußere Welten" über die Muster und Formen in der Natur. Im Zusammenhang dazu ist das Vortex-Modell über die Bewegung unseres Sonnensystems aufschlussreich.